reflections

Schokolade, Schokolade, Schokolade

 

Hallo liebe Leser,

 

ich habe heute mal ein Rezept für euch…so zur Abwechslung. Es kann sich ja schließlich nicht immer alles um mich hier drehen ;-) Hauptzutat für diesen leckeren Nachtisch ist Schokolade, Schokolade, Schokolade!!!

 

Ich wünsche guten Appetit!

 

So geht’s:

  • 16 Mandel-Macarons
  • 1 guter Schuss Cognac
  • 110 g Butter, zerlassen
  • 110 g Zucker
  • 200 ml Milch
  • 225 g dunkle Schokolade in Stücke gebrochen
  • 1 Eigelb

Zubereitung: 

  1. Macarons zerbröseln, auf 8 Tassen verteilen und mit 1 Schuss Cognac beträufeln. Einige Brösel zum Dekorieren zurückbehalten.
  2. Butter mit Zucker hell-flockig aufschlagen. Milch in einem Topf sanft köcheln lassen. Die Schokolade in eine Schüssel geben, mit der warmen Milch übergießen und gründlich verrühren, bis die Schokolade geschmolzen ist.
  3. Vorsichtig das Eigelb mit der Butter- Zucker-Mischung vermengen. Den Schoko-Mix zugeben, alles zu einer glatten Masse verrühren und diese auf die Tassen verteilen. Mit den restlichen Bröseln bestreuen und diese mit 1 winzigen Schluck Cognac benetzen. Auf Zimmertemperatur abkühlen und über Nacht im Kühlschrank fest werden lassen. 15 Min. vor dem Servieren aus dem Kühlschrank nehmen.

10.7.13 13:17, kommentieren

Werbung


Wenn jetzt Donnerstag doch wäre...

Das Wochenende ist vorbei und die vorletzte Klausur so eben geschrieben. Was bin ich foh, dass das ab Donnerstag endlich ein Ende hat. Ich könnte mich gar nicht glücklicher schätzen. Dennoch folgen jetzt nochmal zweieinhalb Tage voller Paukerei. Dann habe ich es endlich hinter mir. Ich wäre froh, wenn ich denn dann wirklich auch wieder Zeit für mich selber finden würde. Das wäre schon eine fesche Sache! Am Liebsten danach auf Flugreisen gehen und weit weg von hier. Eine Flugreise könnte ich auch mal wieder machen. Bei pollmannflug.de habe ich am Wochenende Flugreisen gefunden, die mir ziemlich interessant erscheinen. Ich würde liebend gerne auf Flugreisen gehen, aber was erzähle ich da. Seitdem ich nicht mehr versuche von meinem Vater geld zu bekommen und eigenständiger zu leben, muss ich eben meine Zeit damit verplanen arbeiten zu gehen, was ich ja ohnehin nebenbei schon tue.

Nun ja, mein Kühlschrank ist übrigens auch wieder gut gefüllt. Ich persönlich mag es ja eigentlich gar nicht, wenn das so leer darin aussieht, daher habe ich mich auch bei meinem letzten Eintrag ziemlich geärgert, aber ein neuer Monat bringt ja neues Geld und somit auch wieder einen vollen Kühlschrank!

11.2.13 13:23, kommentieren

Nom Nom Nom

Kann mir vielleicht mal jemand was zu essen vorbeibringen? Ich habe gerade geschaut, ob noch was bei mir im Kühlschrank ist, aber irgendwie ist der komplett leer bzw. bei dem Inhalt kann ich mir wirklich kein vernünftiges Mittagessen mehr machen. Ich muss unbedingt später einkaufen gehen und wirklich nochmal schauen, was ich mir so die Woche noch leckeres kochen sollte. In letzter Zeit koche ich unheimlich gerne und ich merke wie ich da auch immer besser werde. Auf gutes Essen lege ich da großen Wert und selbstgekochtes Essen schmeckt ja eh immer am Besten.

30.1.13 12:48, kommentieren

Lernerei

Muah, endlich wieder hier und der Stress kehrt wieder. Damit meine ich den Lernstress. Morgen ist die Vorlesungsphase für uns vorbei und dann werden ab nächster Woche werden wieder ordentlich Klausuren geschrieben. Bei mir sind es vier an der Zahlö plus eine, die ich noch aus dem letzten Semester nachschreiben muss.  Ich bin also gut bedient die nächsten Wochen und die Wochenenden sind für mich auch gestrichen. Party machen ist da leider nicht drin, sondern es werden stundenlange Schichten zum Lernen eingelegt. Anders ist es auch gar nicht möglich das alles in den Kopf zu bekommen. Der Lernstoff in diesem Semester war auch schon ziemlich anspruchsvoll.

Irgendwie nerven mich diese Zeiten immer, weil ich würde viel lieber was mit Freunden machen bzw. unternehmen. Im Sommersemester, wo das Wetter auch wieder eindeutig besser ist, finde ich das aber auch um einiges schlimmer, wenn da dann die Lernphase ansteht und ich nicht an den See gehen kann, sondern liebe in meiner Wohnung lernen kann. Da brauche ich leider auch immer absolute Ruhe bei, damit ich den ganzen Lernstoff in meinen Kopf bekomme. Ach man, ich muss gleich auch wieder los. Um vierzehn Uhr ist auch schon wieder die nächste Vorlesung!

1 Kommentar 30.1.13 12:10, kommentieren

Der Alltag ist zurück!

Es ist schon ein wenig verwunderlich, dass es jetzt doch schon wieder losgeht mit der Uni. Die freien Tage ohne Uni waren doch sehr löblich. Da konnte ich gut relaxen und mich mit Freunden treffen um mit denen was zu unternehmen. Wir haben uns sogar ein paar Tage schöne Tage in Berlin gegönnt. Samstag bin ich auch erst wieder gekommen. Wir haben zwar nicht direkt in Berlin gewohnt, aber sind fast jeden Tag runter. Genauer gesagt, war ich in Templin bei einer Freundin, die ich seit dem Kindergarten kenne. Irgendwann sind ihre Eltern in die Ecke gezogen, was aber auch schon lange, lange Zeit zurückliegt. An den Tagen, wo wir nicht bei ihr waren, haben wir es uns in einem Wellnesshotel gut gehen lassen. Das Wellnesshotel war die Villa Morgentau , die unweit von Templin liegt. Das Wellnesshotel war wirklich genau meinen Vorstellungen entsprechend und ich hatte ein paar schöne Tage dort oben.

 

Jetzt beginnt leider auch wieder der Alltag! Leider, leider! Aber hier in München ist es ja sehr schön. Am Wochenende wollen wir auch mal wieder nach längerer Zeit ins P1, aber mal schauen, ob ich das schaffe. Wir werden sehen! Ich werde euch in jedem Fall berichten, wenn ich mal wieder dazu komme und es nicht vergessen haben sollte!

1 Kommentar 7.1.13 15:26, kommentieren

Bis dahin!

Ich vermute, dass ich mich an dieser Stelle kurz entschuldigen muss. Nicht nur dafür, dass ich zwei Monate nichts von mir hab hören lassen, sondern auch, weil ich es ganz vergessen habe ich ein schönes Weihnachtsfest zu wünschen und dass ihr mir alle gut ins neue Jahr kommen werdet. Ich wünsche euch was und ich denke, ih hört dann Anfang nächsten Jahres wieder von mir.

20.12.12 12:01, kommentieren

Gut durchgeplant

Nach mehr als zwei Monaten schaffe ich es dann auch mal wieder. Da kann ich ja froh sein, dass ich es dieses Jahr noch schaffe. Endlich ist es mal wieder so weit. Weihnachten steht vor der Tür und der ganz Stress ist mir ehrlich gesagt völlig egal gewesen, weil meine Konzentration lag die letzten zwei Monate auch eher bei der Uni und dem ganze Stoff, den ich gelesen habe. Ich bin mal gespannt, was Dady mir von seiner goldenen Kreditkarte so dieses Jahr schenken wird. Da bin ich wirklich mehr als gespannt drauf. Die Geschenke für meine Eltern habe ich im Internet gekauft. Das ist neutzutage doch um einiges praktischer und man erspart sich einigen Stress, wenn man nur rechtzeitig bestellt.

Ich werde natürlich die Feiertage dann nicht bei mir in der Wohnung verbringen, sondern bei meinen Eltern natürlich. ich bin auch froh, wenn meine Freunde, die in anderen Städten studieren, dann auch wieder zu mir kommen werden. Irgendwie muss ich sagen, dass ich mich doch schon ein wenig freue im Beisammen sein mit der Familie Kaffee zu trinken, dann die Bescherung zu machen und schließlich dann noch lecker zu essen. Danach werde ich mit ein paar Freunden noch in einen Club unserer Wahl gehen. Die anderen Tage werden sicherlich auch ziemlich entspannende werden. Am zweiten Weihnachtstag gehen wir lediglich noch brunchen und dann bin ich auch schon am planen für Silvester. ICh denke mal, dass wir dieses Jahr am Rathausplatz sein werden und mal dort feiern. Könnte glamorös werden!

20.12.12 11:57, kommentieren



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung